Beratungskonzept der Schule Am Roten Berg  (Stand: Mai 2021)

Im Erlass „Einsatz und Weiterbildung von Beratungslehrern“ vom 08.04.2004 wird die Erstellung eines Beratungskonzepts der Schule gefordert, in dessen Rahmen nicht nur die Arbeit der Beratungskräfte, sondern auch die Aufgaben der anderen an der Beratung Beteiligten in der Schule beschrieben werden sollen.

  1. Allgemeine Ziele und Aufgaben

Unser Schulsystem steht gegenwärtig vor großen Herausforderungen. Nicht nur die veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und Schülerpersönlichkeiten, sondern auch die Umsetzung von Inklusion und Integration prägen den täglichen Schulalltag. Hinzu kommen neue Verwaltungssysteme und Schulstrukturen.

Die Anlässe der Beratung werden durch diese Veränderungen auch an unserer Schule viel-schichtiger und zeitintensiver. Die beratende Begleitung des Erziehungsprozesses und die Unterstützung beim Einstieg in das Berufsleben ist an unserer Schule eine wesentliche Aufgabe.

Der Einsatz einer Beratungslehrkraft ist sinnvoll, weil sie die Schulleitung sowie Kolleginnen und Kollegen in ihren Aufgabenbereichen beraten, stärken, unterstützen und entlasten kann.

 

  1. Eigenschaften des Beratungssystems

Eltern und Schüler/innen müssen auf ein unkompliziertes Beratungssystem zurückgreifen können, um bei Problemen angemessene Lösungen zu finden.

Die in der Beratung tätigen Personen kennen ihre Kompetenzen untereinander und informieren sich gegenseitig (à kooperatives Netzwerk Beratung).

 

  1. Grundsätze der Beratungstätigkeit

 Vertraulichkeit:         Eltern, Lehrkräfte, Schüler/innen müssen sich des Vertrauens der Beratungsperson sicher sein. Beratungslehrer unterliegen der Schweigepflicht.

Freiwilligkeit:             Beratung ist ein Angebot und erfolgt grundsätzlich ungezwungen.

Unabhängigkeit:       Eine Beratung erfolgt ohne eine Weisung. Sie stellt Informationen für die Entscheidung des zu Beratenden zur Verfügung. Die Verantwortung für die Entscheidung bleibt bei dem zu Beratenden und kann nicht delegiert werden.

Verantwortlichkeit:   Involvierte Lehrkräfte beraten in ihrem Aufgabenbereich und sind für diesen verantwortlich.

Die Beratung kann sich über einen längeren Zeitraum erstrecken und durch verschiedene Angebote wahrgenommen werden.

 Beratungsangebote sind:

  • Einzelgespräche
  • Eltern-/Erziehungsberechtigten – Gespräche
  • Klassengespräche
  • Eltern-/Erziehungsberechtigten – Sprechtage
  • Informationsveranstaltungen
  • Austausch von Lehrkräften untereinander
  • Austausch von Lehrkräften und Förderschullehrkräften
  • Austausch von Lehrkräften und pädagogischen Mitarbeiter/innen
  • Fallgespräche
  • Förderplangespräche

 

  1. Personen des Beratungs- und Unterstützungssystems

Das Beratungsteam der Schule Am Roten Berg, (bestehend aus Beratungslehrerin, Schulsozialpädagogen, Vertrauenslehrkraft, Förderschullehrkräften, Beratung im Bereich Berufs-orientierung, Schulseelsorge, KIK), trifft sich unter der Leitung der Didaktischen Leitung in regelmäßigen Intervallen, um die Beratung an unserer Schule zu evaluieren und zu stetig verbessern.

Die Beratungsteammitglieder greifen nicht in die Verantwortungsbereich anderer Schulmitglieder ein und übertragen dem Ratsuchenden weitgehend die Eigenverantwortung für die Umsetzung von Empfehlungen und gemeinsam erarbeiteten Handlungsschritten. Folgende Zuständigkeiten sind in einem Tätigkeitskonzept den einzelnen Personen an der SARB zugeschrieben. 

  • Sozialarbeiter/Sozialpädagogen

Seit Einführung der Ganztagsschule ist die Schulsozialarbeit ein verlässlicher Partner für Schüler/innen, Eltern, Erziehungsberechtigte,  Lehrer/innen und die Schulleitung.

Die elementaren Aufgabengebiete der Schulsozialarbeit gliedern sich wie folgt und werden durch die Sozialpädagogen Tim Wörmeyer und Dietmar Drop abgedeckt:

Tim Wörmeyer

ist seit Oktober 2018 an unserer Schule tätig. Seine Schwerpunkte sind die Konfliktberatung, Planung und Organisation von Präventionsangeboten, Sozialkompetenztraining in verschiedenen Klassenstufen sowie die Einzelfallbetreuung.

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in der Organisation der Arbeitsgemeinschaften im Ganztagsangebot und in der Betreuung und Koordination von FSJ-lern und Fachpraktikanten. Zudem leitet er AGs und ist in die Planung und Durchführung der Klassenfahrt im 8. Jahrgang involviert.

Dietmar Drop

gehört seit April 2021 zum Team der Schulsozialarbeit. Seine Aufgabe ist die berufliche Orientierung. Er berät und hilft Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach einem Praktikum, einem Ausbildungsplatz oder einer weiterführenden Schule. Er unterstützt die Schüler/innen des Weiteren bei der Anfertigung von Bewerbungsmappen und ist Mitglied die Jugendberufsagentur sowie das Bindeglied zwischen den Kooperationspartnern, der Fachleitung Arbeit / Wirtschaft und den Betrieben. Desweiteren begleitet und unterstützt er Schüler/innen bei berufsorientierenden Projekten, wie z.B. der Generationenwerkstatt.

 

  • Beratungslehrerin

Britta Leding ist im Schulalltag Ansprechpartner für Schüler/ innen, Eltern und Erziehungsberechtigte, Lehrer/innen und Schulleitung. Sie arbeitet in den Bereichen Einzelfallhilfe, Beratung bei schulischen/häuslichen Problemen und Konflikten sowie Schullaufbahnberatung.

In ihrer Arbeit ermittelt die Beratungslehrkraft im Gespräch mit den Ratsuchenden deren Problem und das konkrete Anliegen. Des Weiteren wird geklärt, ob eine eigene Beratung oder die Vermittlung an eine andere beratende interne oder externe Person erfolgen soll. Aus diesem Grund ist die Beratungslehrkraft für den stetigen Aufbau sowie der Pflege von Kontakten und Kontaktvermittlung zu außerschulischen Beratungseinrichtungen verantwortlich. Innerschulisch findet ein regelmäßiger Aus-tausch mit den anderen Beteiligten des Beratungsteams statt. Die Beratung kann in festen Sprechzeiten, aber auch spontan erfolgen. Für die Unterstützung ihrer  Beratung nutzt Frau Leding ihren zum Schulhund ausgebildeten eigenen Hund „Lenny“.

Zudem besitzt sie die Qualifikation als „Diplomierter Legasthenie-Trainer“ arbeiten zu dürfen.

 

  • Klassenlehrer/innen

Die Klassenlehrer sind zuständig für die Beratung ihrer Schüler/innen  sowie deren Eltern und Erziehungsberechtigte. Die Beratung umfasst die Schwerpunkte Erziehung, Unterricht und Beurteilung. Sie haben die Möglichkeit Mitglieder aus dem Beratungsteam anzusprechen und Kontakt zu externen Beratern herzustellen. Bei Bedarf finden spezifische Beratungs-gespräche über die Lernentwicklung oder die psycho-soziale Entwicklung einzelner Schülerinnen und Schüler statt. Dieses beinhaltet ebenfalls die Betreuung und Unterstützung einzelner Kinder innerhalb des Schullebens. Grundlegend wichtig ist hierbei auch der Austausch mit außerschulischen / therapeutischen Einrichtungen.

Zudem finden halbjährlich pädagogische Konferenzen statt, in denen sich die Klassenleitung mit den Fachlehrern austauschen kann.

 

  • KiK – Lehrkräfte (Kommunikation – Interaktion – Kooperation)

Marietta Ringling steht als ausgebildete KIK-Lehrkraft besonders Klassenlehrern beratend zur Seite. Sie unterstützt Klassenlehrkräfte bei den Führungsaufgaben und den damit verbundenen Fragen oder Schwierigkeiten.

  • Lehrkräfte mit Fachleitung

Als Fachleitung sind einige Lehrkräfte für die spezifische Beratung in einem bestimmten Unterrichtsfach verantwortlich.

  • Förderschullehrkräfte

Beratung und Unterstützung für die Beschulung der Schüler mit Förderbedarf sowie anderer verhaltensauffälliger Schülerinnen und Schüler erhalten die Klassen- und  Fachlehrkräfte im Schulalltag von den zu uns abgeordneten Förderschullehrern.

  • Vertrauenslehrer

Jakob Hensel ist für die Schüler/innen und deren Vertreter Ansprechpartner und berät diese bei Fragen/ Konflikten. Er initiiert regelmäßige SV Sitzungen, begleitet das SV Team der Schule Am Roten Berg bei deren Arbeit und steht bei von der Schülerschaft organisierten Projekten unterstützend zur Seite. 

  • Schulseelsorge

Der ev. Pastor Herr Schwegmann-Beisel steht der Schule Am Roten Berg als Schulseelsorger zur Seite.

 

  • Beratung im Bereich Berufsorientierung

Die Beratung im Bereich der Berufsorientierung erfolgt einerseits durch den Fachleiter im Bereich Wirtschaft Klaus Greiwe wie auch durch den Sozialpädagogen Dietmar Drop.

 

  • Schulleitung

Kommissarische Schulleiter Thomas Weißenburg ist Ansprechpartner bei Problemlagen von Schüler/innen, Eltern, dem Lehrerkollegium und Mitarbeitern. Sie sind an den Beratungsprozessen innerhalb und außerhalb der Schule beteiligt.

 

  • Didaktische Leitung

Anke Husmann-Niemann ist für den pädagogischen und didaktischen Bereich verantwortlich. Sie leitet die Runde der Fachleitungen, die Berater des Beratungsteams der Schule sowie die Inklusionsrunde. Des Weiteren berät sie schwerpunktmäßig Kollegen, Lehrer/innen im Vorbereitungsdienst (LiVd) und GHR 300-Praktikanten der Schule Am Roten Berg in pädagogischen Fragen.