Wir sind eine Schule, die Schülerinnen und Schülern Zeit zur persönlichen Entwicklung  gibt und auf Veränderungen reagieren kann. Egal welcher Schulabschluss als Ziel anvisiert wird, die Schüler können sich in einem heterogen zusammengesetzten Klassenverband wohl fühlen, der vom Start in der 5. Klasse bis zum Abschluss in der 10. Klasse bestehen bleibt. Neben dem Unterricht im vertrauten Klassenverband belegen die Schüler entsprechend ihrer Stärken zudem Fachleistungskurse. Verändert sich im Laufe der Schulzeit ihr Lernfortschritt, kann halbjährlich in einen leistungsstärkeren oder einen leichteren Kurs gewechselt werden. Dafür müssen die Schüler nicht, wie sonst beim „Sitzen bleiben“ ihre Klasse verlassen und sich an neue Klassenkameraden gewöhnen. Wenn Sie sich für unsere Schule entscheiden, sieht der Weg wie folgt aus: Im 5. Jahrgang wird mit den Eltern im Anmeldegespräch der Leistungsstand der Kinder eingeschätzt, um einen passenden Fachleistungskurs für Mathematik und Englisch zu finden. Alle anderen Fächer werden in der Stammklasse unterrichtet. Die Kinder können so länger miteinander und voneinander lernen. Ab dem 7. Jahrgang findet dann auch Deutsch in Fachleistungskursen statt. Im 9. Jahrgang ergänzt Physik das Kurssystem.  Der Unterricht auf passgenauem Niveau, in nicht zu großen Kursen, mit zirka 20 Schülern zeigt Erfolg. Leistungstests in Mathematik, sogenannte Vergleichsarbeiten an denen sich alle Bundesländer regelmäßig beteiligen, zeigen überdurchschnittliche Ergebnisse der Hasberger Oberschüler. Sie liegen deutlich über dem Landesdurchschnitt sonstiger Oberschulen und Realschulen.

Hier einige Zahlen für das Schuljahr 2019/20:

  • 300 Schülerinnen und Schüler
  • 15 Klassen
    • 2 Klassen im 5. Jahrgang
    • 3 Klassen im 6. Jahrgang
    • 3 Klassen im 7. Jahrgang
    • 3 Klassen im 8. Jahrgang
    • 2 Klassen im 9. Jahrgang
    • 2 Klassen im 10. Jahrgang
  • 45 Lehrkräfte
    • 2 abgeordnete Lehrkräfte von der Comeniusschule (Förderschule Lernen)
    • 4 abgeordnete Lehrkräfte vom Gymnasium in der Wüste
    • 2 Lehrer im Vorbereitungsdienst
  • 3 Schulsozialarbeiter
  • 1 Pädagogische Mitarbeiterin mit dem Schwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung
  • 2 Mitarbeiter im Rahmen des freiwilligen sozialen Jahres
  • 5 Mitarbeiter im Ganztag
  • 3 Mitarbeiter in der Mensa
  • 2 Schulsekretärinnen
  • 1 Hausmeister

Unser Ziel:
EINE Schule, die den Schülerinnen und Schülern die Zeit zur persönlichen Entwicklung gibt und auf Veränderungen reagieren kann.
Der Weg:
Sollte sich im Verlauf der Schulzeit der Lernfortschritt des Schülers verändern, so können wir dem über die Anpassung der Fachleistungskurse gerecht werden. Der Schüler muss nicht aus seinem vertrauten Klassenverband heraus.
Im 5.Jahrgang wird mit den Eltern im Anmeldegespräch festgelegt, welche Kurse die Kinder in Mathematik und Englisch belegen sollen. Alle anderen Fächer finden im gemeinsamen Unterricht statt. Die Kinder können länger miteinander und voneinander lernen. Ab dem 7. Jahrgang wird zusätzlich in Deutsch in Kursen gearbeitet.
Je nach der individuellen Lernentwicklung des Kindes können die Leistungsanforderungen über die Kurszuweisungen angepasst werden. Ein Kurswechsel ist nicht mit einem Klassenwechsel verbunden. Der Schüler kann aus einem G-Kurs in Englisch in den E-Kurs wechseln und verbleibt trotzdem in seinem Klassenverband. Wir sehen hier eine unserer Stärken im Vergleich zum gegliederten Schulwesen.
Im 9. Jahrgang arbeiten wir in Physik ebenfalls im Kurssystem.
Abschlüsse:
Im 9. Schuljahrgang können die folgenden Abschlüsse erworben werden:

  • Hauptschulabschluss

Im 10. Schujahrgang können die Schülerinnen und Schüler die folgenden Schulabschlüsse erwerben:

  • Sekundarabschluss I Hauptschule
  • Sekundarabschluss I Realschule
  • erweiterter Sekundarabschluss I

Sollten Sie weitere Fragen haben, vereinbaren Sie über unser Sekretariat einen Beratungstermin.
Thorsten Peters
Schulleiter